Nicht schön

An der B248 steht ein Denkmal für General Fuchs, der hier in der Schlacht bei Lutter am Barenberge fiel. Das Denkmal ist von 1908. Im Juni 2017 gab es frische Farbe. Die GZ berichtete darüber.

General Fuchs Denkmal

Es kam noch zu zwei weiteren GZ-Artikeln. Im ersten bemängelte Horst Immenroth aus Wolfshagen, General Fuchs sei eher ein Kriegsverbrecher als ein zu ehrender Feldherr. Darauf ein Konterartikel der Initiatoren dieser Verschönerung. Ich habe mir den Ort angesehen. Das Denkmal ist nicht schön.

Die beiden Verschönerer sind auch keine sauberen Gesellen. Auf diesem Ausschnitt des Bildes habe ich die Stelle markiert

Baum am Denkmal

an der ich diese drei Holzstücke fand, die jemand zum Umrühren von Farbe benutzt hat. Schwarz und weiß, das könnten viele gewesen sein, aber das grün vom Lorbeerkranz verrät, wer den Frevel begangen hat.

Müll vom Pinseln

Ich bin perplex. Erwachsene Menschen, die sich auch noch ablichten lassen und besser wissen wollen, lassen ihre Malutensilien an Ort und Stelle liegen. Am Parkplatz stehen zwei Mülltonnen, wenn man schon zu faul ist, den Abfall in die eigene Tone zu entsorgen. Das große Schild der Straßenmeisterei Seesen haben die Herren ebenfalls nicht beherzigt.

Ich zitiere aus dem GZ-Artikel „Eine Aufgabe des Harzklubs ist es, …“ und schlage vor, diesen Satz zu ergänzen mit „… den eigenen Müll mitzunehmen!“